Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 970 mal aufgerufen
 .: Past memories :.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Honathy Loon Offline




Beiträge: 48

07.07.2011 19:49
#31 RE: Plot eins antworten

Honey lächelte, Okay dann ist ja gut. Sie beruhigte sich und folgte ihm direkt. Mit einem Augenaufschlag bemerkte sie das er ihre Tasche mitgenommen hatte. Die Tür hinter sich hatte Honathy schon ganz vergessen. Oh warte, die Tür. murmelte sie kaum merklich. Die junge frau wandte sich um und zog den Türknauf zu sich, mit einem leisen Knall viel die Tür ins Schloss. Mit einer eleganten Drehung stand sie wieder neben Abruzzo. Honey war erstaunt darüber; das sie so schnell, so starke und leidenschaftliche Gefühle für ihn entwickelt hatte. Doch ihre Angst wuchs mit jedem Herzschlag mehr. Denn ob er ihre Gefühle erwiderte, war nur eine Frage an ihn. Doch diese zu stellen wäre sehr schwer für Honey. Ihre Gedanken schwebten zurück zu ihren Eltern, plötzlich schlich sich ihr der Gedanke in den Kopf; das Abruzzo so sein könnte wie ihr Vater. Mit einem unbemerkten Kopfschütteln jedoch, verdrängte sie den Gedanken und das Bild ihres Vaters aus ihrem Gehirn. Jetzt war nur noch eins wichtig; das hier & jetzt! Mit strahlenden AUgen wandte sie sich Abruzzo zu; So, was machen wir denn heute? fragte sie ihn & ihre Gedanken schweiften hinüber zum See...

[denkt nach, schließt die Tür, freut sich über den Tag mit Ruz]

Abruzzo Belàge Offline

Moderator


Beiträge: 84

07.07.2011 20:04
#32 RE: Plot eins antworten

Abruzzo lächelte und ging etwas weiter,erst als sie sagte,oder eher murmelte,dass sie die Tür vergessen hatte,lachte er leise. Vergisst du auch noch die Tür wegen mir." fügte er hinzu und sah ihr nach. Er liebte alles an ihr,wie sich bewegte,wie sie sprach,ihre Augen und ihre Nähe. Sie war Perfekt.
Als er nun das Klicken der Tür hörte,würde er aus seinen Gedanken gerissen und er lächelte sanft und ging mit ihr langsam weiter.
Er musste daran denken,das er fast Selbstmord wegen eines Mädchens gemacht hatte aber sich schnell unentschieden hatte,weil sie es nicht Wert war.
Würde sie so was auch tun?
- nein,dass wollte er nicht und er seufzte. Wie wärs wenn wir an den See gehen?" fragte er sie und lächelte. Aber nur wenn du willst."


[denkt ]

Honathy Loon Offline




Beiträge: 48

07.07.2011 20:12
#33 RE: Plot eins antworten

Ihre Lippen verzogen sich wieder zu einem Lächeln, Ja scheint wohl an dir zu liegen, sonst tue ich das nämlich auch nie. Seine Art, so schön & so humorvoll, der Charakter, er war so ... charmant? fragte sie sich in Gedanken. Doch das passende Wort wollte ihr nicht einfallen. Doch dann blitzte es buchstäblich in ihren Gedanken. vollendet... murmelte sie leise, und errötete leicht, hatte er das nun gehört? Schnell versuchte sie abzulenken: Ja, See klingt gut, da war ich seitdem ich geplant habe umzuziehen nicht mehr! sie lächelte. Als könnte er Gedanken lesen. Honey nahm ihm die Tasche ab. Du siest seltsam aus mit einer weiblichen Tasche! lachte sie und grinste ihn frech an. Sie suchte den Blickkontakt, ihren Arm hatte sie in seinen geschlungen und sich so eingehackt. Langsam wanderte ihr Blick von seinen blauen Augen zu seinen Lippen. So, vollendet, ja das ist das Wort was ihn beschreibt. Als wäre er komplett, ein Teil, nicht wie der Rest. Eine neue Art; "Übermenschlich". So schön und so perfekt. Ihre Haare wehten sanft im Wind.

[denkt viel nach; witzelt ein wenig]

Abruzzo Belàge Offline

Moderator


Beiträge: 84

07.07.2011 20:21
#34 RE: Plot eins antworten

an mir?" fragte er nach und musste ebenfalls lächeln. Langsam schweifte sein Blick um die Leute herum. Lebte sie noch? Er seufzte,er hatte sie verletzt als er einen ausratser hatte.
Die Ärzte meinte,er hätte elliptische Anfälle aber das glaubte er nicht.
Aber nun ja,es könnte echt so sein. Manchmal hatte er seine Gliedmaßen nicht Unterkontrolle.
Hast du gerade... Doch sie unterbrach ihn. Er glaubte,sie hätte etwas gesagt aber wie es aussah war es doch nicht so.

Dann gehen wir heute zum See." sagte er leise und merkte,das sie sich eingehakt und er musste leicht grinsen. Ja,ich sehe mit einer Handtasche echt etwas Schwul aus,." lachte er und schmiegte kurz seine Stirn an ihren Kopf und lächelte. Ich Liebe sie....
Diese Wörter waren nun in seinen Kopf und er sah sie an und lächelte. Na komm." langsam ging er los.

[ Honey ]

Honathy Loon Offline




Beiträge: 48

07.07.2011 20:32
#35 RE: Plot eins antworten

Gut, er hat nichts gemerkt. innerlich seufzte sie. Ja also, Taschen sind schon eher meine Sache! sie lachte. Als er jedoch seine Stirn an ihre schmiegte fing ihr Herz an zu rasen, Was macht er da? Küsst er mich jetzt?, mit großen blauen Augen beobachtete sie ihn. Ja... ja See! sie lächelte.
Ihre Blicke wanderten umher, und ihre Finger schlossen sich um den Medallion um ihren Hals. Es war ein kleines rundes Wappen aus dem letzten Jahrhundert, die Kette lies sich öffnen. Im inneren war ein Bild ihrer Elter, es war zerissen gewesen, jedoch hatte sie es wieder zusammen geklebt. Schließlich war es das einzige Foto welches sie von ihren Eltern besaß. Jedoch war die andere Hälfte noch frei, wird dort bald ein Bild von Abruzzo sein? fragte sie sich still. Mit den Augen musterte sie die Umwelt, ein schönes Dorf mit einigen Einwohnern und viel Grün. Sie mochte die Natur und liebte Tiere.
Ihr Blick verweilte am Bäcker an dem sie heute Morgen mit Mrs. Jules geredet hatte.

[Ruz]

Abruzzo Belàge Offline

Moderator


Beiträge: 84

07.07.2011 20:41
#36 RE: Plot eins antworten

Das stimmt,das ist deine Sache." sagte er leise und lächelte sanft.
Sollte ich sie Küssen?" fragte er sich in inneren und dachte nach. Er war sich unsicher,er wusste nicht was sie fühlt und er konnte sie nicht auch einfach Fragen. Langsam merkte er wie sie auf eine Kette konzentriere ,er sah kurz auf diese und dachte nach. Ob ihre Eltern auch tot wären? Ob sie auch so einen Vergangenheit hatte,wie er? Es waren sehr viele Fragen,und er wusste eine Antwort,nur sie konnte einen haben.

Er enthackte sich nun und ging etwas vor ihr und bleib vor ihr stehen,so das sie auch stehen bleib und legte seine Hände sanft an ihre Wange und hauchte. Ich Liebe dich...." Langsam küsste er aber auch zögerlich und sehr sanft.
Macht er es richtig?

[ küsst sie ]

Honathy Loon Offline




Beiträge: 48

07.07.2011 22:39
#37 RE: Plot eins antworten

Sie nickte nur ruhig, keine weitere Reaktion. Sie schwirrte in ihrer eigenen Welt, in der sie wieder bei Mutter und Vater lebte, mit Geschwistern, Oma, Opa und allem drum und dran. In ihrer eigenen Familie halt. Sie würde ihr eigenes Zimmer haben, jeden Tag mit ihrem Hund gehen und all das tuhen wozu richtige Kinder die Möglichkeit hatten.
Erst der Entzug von Abruzzo's Arm lies Honathy aufhorchen. Ihr Blick wanderte zu ihren Augen an welchen sie wieder einmal erstarten. Die Worte hallten in ihrem Kopf, es war, als würde eine Art Nebel ihre Gedanken umschleiern. Als er die Worte aussprach fühlte sie wie eine Art Feuer in ihr entstand. Ihr wurde klar, das sie ihn mehr liebte als jemand anderen zuvor. Sie wollte nicht glauben was gerade geschah, immer öfter dachte sie es, doch aussprechen konnte sie es noch nicht. Ich liebe dich ebenfalls... Lauter und lauter wurde der Gedanke, bis sie es nicht mehr halten konnte und ihn küsste. Er schmeckte so gut, seine Lippen waren weich, sanft und sehr liebevoll. Honey wollte mehr, sie wollte ihn nicht von ihren Lippen weichen lassen. Die Tasche war wieder an ihrem altbekannten Platz gelandet- dem Boden. Sie sah ihn noch kurz an und schloss dann ihre Augen. Sie legte die Hände an seine Brust und schmiegte ihren Körper an ihn. Sie vermochte nicht aufzuhören und wurde immer leidenschaftlicher...


[knutscht Ruz voll derbst ab ;D]

Abruzzo Belàge Offline

Moderator


Beiträge: 84

07.07.2011 22:44
#38 RE: Plot eins antworten

Abruuzo würde imemr zögerlicher , als sie erschreckte. Als sie ihn aber erwiderte,schloss er die Augen und genoss es.
Langsam legte die Hände an ihren Hüften und zog sie etwas an sich. Er erwiderte jeden Kuss und würde ebenfalls Leidenschaftlicher und genoss es sehr. Er wollte sie nie wieder los lassen,denn ihr gehörte nun sein Herz.
Aber langsam löste er sich dann und sah sie in die Augen und küsste ihre Stirn. Lass uns weiter gehen,hier schauen zu viele zu." sagte er lachend und nahm vorsichtig ihre Hand und hielt diese fest. Möchtest du immer noch mit mir zum See?" fragt er vorsichtig und küsste sie wieder sanft. Ihre Lippen waren so weich und wunderbar. Ich will dich nicht mehr gehen lassen."

[ will sie nicht mehr los lassen ]

Sunday la Ruzo Offline




Beiträge: 14

08.07.2011 14:48
#39 RE: Plot eins antworten

Das Mädchen rieb das Wasser aus den Augen und hustete. Einmal, zweimal, dreimal. Nach dem vierten Husten verschwand ihr verschwommener Blick und die Vampirin spürte etwas. Nein, es war nicht der kalte Wind, der sie am Rücken traf, es war etwas anderes. Sie konnte es nicht entziffern, nein, irgendwas störte sie dabei.
Aber sie spürte eine unglaubliche Wärme, wie sie es noch nie gespürt hatte.
Sie blinzelte und dann verschwand ihr verschwommener Blick. Was sie sah war nicht gut. Oder doch? Wären ihre Eltern hier, würden sie sagen, dass sie wegrennen sollte. Aber nein, Sunday würde jetzt und hier nicht wegrennen. So feige ist sie nicht.
„H-h-hallo“, stotterte sie ungewollt und hustete einmal leicht. Der Hund war ein Wolf, jedenfalls hatte er geheult und dies ist wohl ein eindeutiges Zeichen, oder?
Sie fuhr mit ihrer Hand durch ihre nassen Haare und musterte dabei den Jungen, der einen Stock in der Hand hielt. In diesem Moment konnte sie noch nicht einmal ahnen, dass er blind war.

[hustet / sieht Moh / begrüßt ihn / weiß nicht, was er ist]

Moh Ladoux Offline

Gründer


Beiträge: 82

09.07.2011 21:42
#40 RE: Plot eins antworten

Moh und Anubes beobachteten das Mädchen schweigend. Wobei Moh nur ihre Aura erkundete und erforschte. Sie schien keine Angst zu haben, war jedoch unsicher. Als sie ihn ansprach, oder viel mehr begrüßte, zögerte er damit, ihr zu antworten. Anubes setzte sich hin, er junkte kurz, und sah dann auf Moh. Die ernsten Züge des Jungen wurden freundlicher, er lächelte sogar etwas. Und doch zögerte er noch etwas, mit seiner Antwort. Ja, er war schüchtern. Vor allem aber hatte er Angst, dass ihm etwas falsches heraus rutschen könnte. Allerdings, wollte Moh auch nicht unhöflich sein, somit antwortete er ihr, nach längerem Zögern. Hallo... sprach er ruhig, und 'sah' in ihre Richtung. Nun stand Anubes wieder auf. Er ging mit den Vorderläufen ins Wasser, und trank einige Schlucke. Moh jedoch, rückte seine Augenbinde zu recht, und hantierte geschickt mit dem einfachen, aus Bambus bestehenden Stock herum. Moh räusperte sich und fuhr sich verlegen durch die Haare W-wenn es dir zu ... unangenehm ist, da- dann geh ich wieder... stotterte er schüchtern herum und sah zur Seite. Sie sollte nicht sehen, dass er etwas errötete. Idiot... beschimpfte er sich im Inneren, und seufzte.

[beobachtet Sunday l zögert mit einer Antwort l spricht l räuspert sich l spricht erneut l sieht weg l beschimpft sich]

Sunday la Ruzo Offline




Beiträge: 14

10.07.2011 14:04
#41 RE: Plot eins antworten

Sunday lachte einmal auf und sah den Jungen immer noch an. Den Wolf fande sie wunderschön. Wirklich, ein sehr schönes Tier.
Langsam schwamm sie ans Ufer, als ihre Füße den Grund erreichten ging sie langsam hinaus, wie man es bei der Serie ‚Baywatch‘ öfters sehen konnte. Sie lachte in sich hinein, sie als ‚Baywatch‘-Darstellerin. Sie, die kleine Blonde von neben an, die ihre Eltern verloren hatte und dann kaltherzig wurde.
Nunja, sie musterte den Blonden immer noch. „Ist hier irgendwo ein Tombola-Fest oderso? Oder warum läufst du mit Augenbinde und Stock rum?“, sie lachte auf und fuhr sich nochmal durch die immer noch nassen Haare.
Sie ignorierte die Frage von dem Jungen geschickt, nein, es war ihr nicht unangenehm. Ihr wäre es erst unangenehm gewesen, wenn sie ihn geantwortet hätte.
Ihre Blicke wanderten zu dem Weißen und sie versuchte sie lächeln, nun, es funktionierte aber nicht. Statt dem Lächeln brachte sie ein kaltherziges Gesichtsausdruck zustande. Scheiße. dachte sie sich und hustete.

[findet den Wolf 'schön' | geht langsam aus dem Wasser | denkt Moh wäre bei einem Tombola-Fest]

Moh Ladoux Offline

Gründer


Beiträge: 82

10.07.2011 17:38
#42 RE: Plot eins antworten

Moh's rötliche Färbung verschwand. Fast knurrend drehte er den Kopf wieder zu Sunday Man, bist du witzig. meinte er und nahm die Augenbinde ab. Zum Vorschein kamen seine grauen, leeren und ausdruckslosen Augen Ich bin blind. Hat dir das noch niemand erzählt ? Die Gerüchte von dem blinden Prinzen mit dem weißen Wolf ? fragte er und fuhr sich durch die Haare. Normalerweise würde der eigentlich gutmütige Prinz nicht so apprupt Böse werden. Doch wenn es eins gab, dass er hasste, dann war es die Tatsache, dass sich jemand über sein Erscheinungsbild lustig machte. Das sie offensichtlich nicht wusste, dass er blind war, interessierte ihn sichtlich wenig. Der weiße kam aus dem Wasser hinaus und sah auf das Mädchen. Vorsichtig näherte er sich ihr und schnupperte an ihrer Hand, ehe er sich wieder neben Moh stellte und die Blonde fixierte. Als sie hustete, drehte Anubes den Kopf etwas zur Seite. Nur Moh, der ganz offensichtlich jegliches Interesse verloren hatte, drehte sich weg Wenn du so ein Tombola-Fest gefunden hast, sag mir bescheid. knurrte mit leichten Sarkasmus und pfiff nach Anubes, als er vorwärts ging.

[reagiert gereizt auf Sunday's Frage l will gehen]

Sunday la Ruzo Offline




Beiträge: 14

11.07.2011 16:29
#43 RE: Plot eins antworten

Sie lachte frech, aber dann tat es ihr Leid. "T-tut mir Leid...ich habe es nicht gewusst...", sie sah ihn schuldig an und ihr war die Situation peinlich. Sie war ja sonst die Taffe, die, die sich für nichts entschuldigte.
" Verzeihst du mir?", sie bemühte sich um ein Lächeln. Erstaunlicherweise klappte es und sie fuhr sich verlegen durch die Haare.
Plötzlich zuckte ein Blitz voller Nervosität und ein kleines bisschen Angst durch ihren Körper - es war der Junge, vor dem ihre Eltern sie immer gewarnt hatten.
Doch plötzlich änderte sich ihr Gesichtsausdruck und ein freches Grinsen kam zum Vorschein."Mach ich gerne, schließlich mag ich Tombolas...", sie lachte auf und dachte an seine leeren Augen. Irgendwie fürchtete sie sich vor den Augen, aber irgendwie fande sie sie auch wunderschön. Komisch.
Sie schüttelte leicht ihren Kopf, um die Gedanken zu verscheuchen.
Sie wusste nicht, was sie nun tuen sollte. Einfach wieder ins Wasser gehen und wegschwimmen? Oder seine Hand fassen und ihm tief in die AUgen schauen, um die Entschuldigung deutlicher zu machen.
Nein, das wäre eindeutig zu peinlich und unangenehm für die Blonde. Stattdessen stand sie da, ihre rechte Hand an ihrer rechten Gesichtshälfte und schaute den Jungen, na wie wohl, leicht grinsend an.

[lacht zuerst | fühlt sich dann aber schuldig | weiß nicht, was sie machen soll]

Moh Ladoux Offline

Gründer


Beiträge: 82

11.07.2011 20:04
#44 RE: Plot eins antworten

Moh blieb stehen. Er seufzte und sah über seine Schulter hinweg zu dem Mädchen Schon gut. sprach er, um ihre Entschuldigung zu akzeptieren. Als er den leichten Anflug von Angst in ihrer Aura floß, seufzte er erneut, doch er schieg. Diese Angst verschwand jedoch sehr schnell wieder, und sie wich einer eher belustigten Stimmung Ah, gut zu wissen. sagte er leise und streckte sich kurz. Anubes zog an Moh's Hosenbein und ging auf das Mädchen zu. Er setzte sich vor sie und sah sie mit seinen gold / gelben Augen an. Vorsichtig stuppste er sie an und bellte. Seine Rute begann sich zu bewegen, er wedelte etwas vor sich hin und tabbste dann wieder zu Moh zurück. Der Junge grinste, war jedoch über die Reaktion von Anubes überrascht Er mag dich. sprach Moh mit ruhiger Stimme und drehte sich wieder zu Sunday um Wie heißt du eigentlich ?

[regt sich ab l nimmt ihre Entschuldigung an l beobachtet Anubes l ist überrascht l spricht]

Sunday la Ruzo Offline




Beiträge: 14

12.07.2011 15:39
#45 RE: Plot eins antworten

Sie lächelte, als er ihre Entschuldigung akzeptierte. "Wie ich heiße?", sie war etwas angespannt, auch ein bisschen genervt, aber sie versteckte es ziemlich gut. "Mein Name ist Sunday. Sunday la Ruzo!" sie lächelte und blickte den Wolf an.
Er mag mich?, dachte sie sich und lächelte. Komisch. Bei ihm lächelte sie andauernd, ungewöhnlich. Oh ja.
"Wie darf ich dich denn nennen?", obwohl sie es wusste, ohja, ganz genau sogar, fragte sie ihn trotzdem. Sie wollte nicht, dass es für ihn unangenehm war oder würde. Keine Ahnung, aber jedenfalls fragte sie ihn nur wegen ihm. Klingt komisch und auch kompliziert, aber es ist nunmal so. Ja. Genau so.

{antwortet | verwundert, dass der Wolf sie mag | fragt }

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« **
 »»
 Sprung  
Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen